Mundgeruch bei Katzen- schnell zum Tierarzt?

Hat Ihre Katze gerade das für uns Menschen unangenehm riechende Katzenfutter gegessen, oder Fisch zum Mittag gehabt, kommt es vor, dass der Geruch im Maul hängen bleibt. Erinnert er jedoch nicht mehr an Essbares und verbleibt über mehrere Tage, könnte ein gesundheitliches Problem vorliegen.

Ursachen

Die häufigste Ursache sind schlechte Zähne und Zahnfleischentzündungen. Da viele Katzen nur Nassfutter bekommen, reibt sich der Zahnbelag nicht ab- er stinkt und reizt das Zahnfleisch (bis hin zu Blutungen!). Zahnstein sollte regelmäßig vom Tierarzt entfernt werden, spätestens dann, wenn Blutungen immer wieder auftreten. Kommen zudem Infektionen mit Eiterbakterien dazu, sollte der üble Geruch nicht mehr verwundern.

 

Gehen wir ein Stück tiefer. Auch der Rachen kann sich entzünden, hier sei die bekannte Mandelentzündung genannt. Auch hier können sich Erreger festsetzen, die Eiter produzieren- das riecht entsprechend. Oft sieht man gerötete Schleimhäute in der Tiefe, das Tier sollte mit Antibiotika behandelt werden.

Mundgeruch

Außerdem kann der gesamte Verdauungstrakt betroffen sein. Entzündungen im Magen oder Darm können ihre Gerüche bis ins Maul hinaufschicken. Hier gilt es zu überlegen, ob Unverträglichkeiten vorliegen, gerade dann, wenn das Futter umgestellt worden ist.

mundgeruch

Nicht zuletzt kann eine Entsorgungsproblematik vorliegen. Organe wie die Niere und Leber sorgen dafür, dass Abfallprodukte ihren Weg aus dem Körper finden. Funktioniert dies nicht einwandfrei, staut sich der ,,Abfall” im Blut und tritt über die Schleimhäute in die Luft aus. Deshalb wird der Arzt bei länger anhaltendem Mundgeruch ohne Problematik der Zähne oder der Verdauungsorgane eine Blutuntersuchung anordnen, um Erkrankungen der Nieren oder der Leber auszuschließen.

Wie kann man Mundgeruch bei der Katze vorbeugen?

Genau wie bei Menschen riecht die Katze aus dem Mund, wenn sie nicht genug trinkt. Katzen sind jedoch sehr pingelig, wenn es um ihre Wasserquelle geht. Fließendes Wasser wird lieber angenommen als stehendes, denn es riecht besser und frischer. Einen entsprechenden Trinkbrunnen können Sie bei uns im Store kaufen.

 

 

Neben fließendem Wasser sollte der Katze eine gewisse Menge an Trockenfutter angeboten werden. Die harten Bestandteile reiben den Zahnbelag ab, wodurch sich keine Erreger auf den Zähnen ansiedeln. Aber übertreiben Sie es nicht- Trockenfutter hat eine hohe Energiedichte und kann zu Übergewicht führen. Von Vorteil sind Leckerlies mit zahnpflegenden Eigenschaften oder Katzenminze, die den schlechten Geruch überdeckt.

Zahnpflege gestaltet sich bei den kleinen Biestern oft eher schwierig. Sollte sich Ihre Katze dies dennoch gnädigerweise gefallen lassen, helfen spezielle Zahnbürsten und Pasten gegen Zahnbelag und damit schlechten Mundgeruch. Gleichzeitig können Sie kontrollieren, ob Ihnen Veränderungen auffallen. Wenn Sie Gefahr laufen, Ihre Augen zu verlieren, während Sie das Mäulchen Ihrer Katze kontrollieren, können Sie dies getrost dem Tierarzt überlassen. Die Besichtigung der Maulhöhle gehört zu jeder Routineuntersuchung.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.