WEnn die Katze zum nachbarhn geht, was tun

Meine Katze geht zum Nachbarn!

Meine Katze geht fremd!

Wenn meine Katze zum Nachbarn ,,fremd geht“, ist für viele sensible Katzenbesitzer eine schmerzliche Angelegenheit, zudem ziemlich nervig. Das Gegenteil dazu ist, wenn die Katze nicht von der Seite weicht. Entweder der Nachbar beschwert sich oder hält einen Vortrag darüber, wie man Katzen zu halten hat. Und besonders ärgerlich wird es, wenn die Katze gar nicht mehr nach Hause kommt.

Fakt ist, dass die meisten Katzen keine echte Verbindung zu ihrem Besitzer aufbauen. Nicht, weil der Besitzer sich zu wenig um die kleinen Fellknäuel kümmert, sondern weil Katzen von Natur aus eher Einzelgänger sind. Sie brauchen Gesellschaft, ja- aber eher von anderen Katzen als von uns Menschen. Sie können eine Katze also nicht zwingen, ,,loyal“ Ihnen gegenüber zu sein. Worüber Sie sich Gedanken machen können, ist, ob Ihre Katze möglicherweise einen anderen Grund hat, warum Sie häufiger aus ihrem Zuhause verschwindet.

Katzentrinkbrunnen und katze die über eine mauer springtWie bereits oben erwähnt, brauchen Katzen die Gesellschaft anderer Katzen. Läuft bei Ihrem Nachbarn ein anderes Fellbündel herum? Dann könnte das der Grund sein. Das muss nicht zwingendermaßen heißen, dass Sie sich eine zweite Katze zulegen müssen. Lassen Sie Ihrer Katze den Freiraum.

Eine weitere Möglichkeit wäre, dass Ihr Nachbar besseres Futter hat und Ihre Katze anfüttert. Mir sind in einigen Blogs Besitzer untergekommen, die ihre Katze nur mit Trockenfutter versorgen und sich dann wundern, warum die Katze zum Fressen zum Nachbarn geht, der vielleicht Nassfutter anbietet. Hier sei nochmal ausdrücklich gesagt, dass alleiniges Trockenfutter keine gerechte Ernährung darstellt! Katzen trinken an sich schon wenig, deshalb sollten sie Flüssigkeit über die Nahrung zu sich nehmen. Eine gerechte Katzenernährung sollte nicht über 50% Trockenfutter beinhalten.

Schwarze Katze, große TatzeVielleicht fühlt sich Ihre Katze bei Ihnen gestresst. Sind neuerdings Kinder im Haushalt? Ein Hund? Geräusche, die vorher nicht da waren? Katzen sind sehr sensibel und flüchten, wenn ihnen eine Situation unangenehm ist. Möglicherweise bietet der Nachbar ihr einen ruhigen Ort zum Entspannen. Räumen Sie Ihrer Katze eine Ecke frei, in die sie sich verziehen kann, ohne gestört zu werden. Hilfreich sind hierbei Kartons, die man mit Decken auslegt. Stellen Sie zudem sicher, dass Ihre Kinder keinen Zugriff an diesen Ort haben (zum Beispiel auf dem Schrank).

Zudem sollten Sie ein ernstes Wörtchen mit Ihrem Nachbarn reden, ob der Ihre Katze nicht vielleicht anfüttert oder anderweitig anlockt. Mit der Polizei zu drohen (ja, das kam mir in einigen Foren tatsächlich unter) ist jedoch eindeutig übertrieben. Also, liebe Leute, cool bleiben!Katze in der Nudelbox, asiatisches Essen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.